Wiesbaden, Taunusstraße No.22


Taunusstrasse22

Baujahr: ~1900

Lage

Rangierend unter den besten Adressen Wiesbadens befindet sich dieses Kulturhistorische Gebäude. Von der angrenzenden Rue gelangt man auf die Taunusstraße. Als eine der schönsten Straßen Wiesbadens ist die Taunusstraße auch als Antiquitätenbörse bekannt.
Traumhafte Stilaltbauten prägen das Bild dieser lebendigen Straße. Hier werden die luxuriösesten Antiquitäten angeboten und die edelsten Restaurants bieten die feinsten Gaumenfreuden.

Beschreibung

Kulturdenkmal.
Art und Bauen…..Kunst am Bau…..mit diesem Objekt bekamen diese Begriffe eine neue Intensität. Getreu dem Stil der DBG Art und Bauen Gesellschaft mbh wurde Altes mit Neuem verbunden, woraus ein neues Kunstwerk entstanden ist.

Jugendstil trifft auf Popart!

Viel Zeit, viel Geld, Geduld und Mühe hat es bijan a. ghassabei gekostet, die Authentizität dieses Kulturdenkmales zu 100% zu erhalten.
Trotz allem hat er nie seinen Humor verloren und steckte all seine Liebe
und Kreativität in die unendlich aufwändigen Umbauarbeiten.

Im Haus befinden sich 21 extravagante, nahezu vollständig möblierte Designerwohnungen.

Jede Wohnung hat einen eigenen Charakter.
- Exklusive Marmorbäder mit Spiegelwand und hochwertiger Glasdusche
- Exklusive Marmor – Gäste - WC´ s
- Flügeltüren
- sehenswert restaurierter Stuck
- Doppelglasfenster
- Echtholz-Parkettböden
- Halogenleuchten
- hochwertige Einbauküchen mit Geschirrspüler, Cerankochfeld mit Ofen, Mikrowelle, etc.
- Balkone
- Waschmaschine und Trockner
- Digitales Satellitenfernsehen, Telefon und Internetanschluss
- PKW Stellplatz
Alle Wohnungen des Neubaus sind durch wunderschön bepflanzte Laubengänge begehbar.
Die Etagen sind durch einen modernen Glasaufzug erreichbar.
Im Erdgeschoss beheimatet das Haus The Grand Asia Restaurant.
Ein feines Asiatisches Restaurant, welches drei verschiedene asiatische Küchen anbietet.
Die Mieter und der Bauherr haben mehr als 1 Mio. € in den Um- und Ausbau investiert.
Ebenfalls im Erdgeschoss beherbergt das Gebäude einen exklusiven Friseursalon.

Bauweise und fachliche Daten:

Bei dem Objekt Taunusstraße No.22 handelt es sich um ein Kulturdenkmal, dem zusätzlich ein 1995-1998 errichtetes Seiten- und Hinterhaus in massiver Bauweise angegliedert wurde. Im Zuge der Anbauarbeiten wurde ein Durchbruch zwischen Alt- und Neubau geschaffen, der beide Baukörper miteinander verbindet, wobei im Zwischenraum ein heller und ruhiger Innenhof herausgebildet wurde.
Die einzelnen Wohnungen des Neubaus werden über Laubengänge erschlossen.
Der erdgeschossige Teil des Innenhofes wird von einem Glasdach überdeckt.
Wohnfläche Gesamt:1.274,38 qm
Gewerbliche Fläche Gesamt:678,40 qm
Abstellräume Gesamt:69,21 qm
Fläche Gesamt:2.021,99 qm

Infrastruktur:

Innerhalb von 3 Gehminuten gelangt man zur Staatskanzlei,
zum Hessischen Staatstheater und zum Spielkasino im Kurhaus.
Alles was man für den täglichen Bedarf benötigt befindet sich unmittelbar in der Nähe.
Der Hauptbahnhof ist 3 km entfernt und von dort gelangt man direkt auf die Autobahn.

Sanierungsablauf/Umbau:

1992 - 1998
Das am Objekt vorgefundene Schadensbild erforderte grundlegende Entkernungs-
und Sanierungsmaßnahmen vom Keller bis zum Dachgeschoss des Kulturdenkmales.
Entkernung: Demontage aller alten Sanitär, Elektro- und Heizungselemente,
Einbauschränke, die Ver- und Entsorgungsleitungen, sowie sämtliche Boden- Deckenbeläge,
Fußleisten, Zwischenwände und sonstige zu entfernenden Objekte.
Des Weiteren wurden alle alten Einrichtungen der Bäder, WC´s und Küchen entfernt.
Seit 1991 hat der Bauherr das Objekt Taunusstraße No.22 zu einem der schönsten Kulturdenkmäler der Stadt Wiesbaden gemacht.
Das Objekt wird deshalb auch "Perle Wiesbadens" genannt.